Curt Comes Around - Episode 8 (Ein Piefke in Wien)

Ein demographisches Fakt kann selbst der sich dem modernen Zeitgefühl entziehende Curt nicht leugnen: die größte Minderheit in Wien sind die deutschen Einwanderer. Da diese sich mit der Integration am schwersten tun, ließ sich dieses Aufeinandertreffen von Österreicher auf Deutschen nicht lange vermeiden.

In dieser einmaligen Episode lernen wir den Junior Controller, Georg Balduin, kennen, der sich von seiner stressigen Arbeit in Düsseldorf erholt und einen Abstecher nach Wien macht. Nicht ortskundig, mit der Sprache und den österreichischen Manieren unvertraut wäre der deutsche Tourist in Wien verloren gewesen, hätte er den lokalen Stadtführer Curt Gullin nicht am Naschmarkt getroffen. Bei einer gemeinsamen Bratwurst lernen sich die beiden grundverschiedenen Persönlichkeiten kennen und ein Kulturausflug nach Grinzing ward ausgemacht, mit Wienerisch-Crashkurs quasi freihaus.

Bei Wein, Weib und Gesang bemüht sich der eingefleischte Wiener Curt dem etwas steifen Balduin die Sprache und Kultur näher zu bringen. Ob ihm das gelingt, kann man im folgenden selbst heraus finden.

 

Ein Unikat in der Curt Comes Around Serie bildet hierbei das Intro, welches diesesmal Balduin durchschreiten darf. Außerdem wurde der Dialog zwischen dem Piefke und dem Weana von dem heute fast vergessenen Gedicht "Der Hannoveraner" von Anton Krutisch entlehnt. Curt Gullin ist wieder in seinem Element - er erklärt, klärt auf, trinkt, singt und bildet, was das Zeug hält. Viel Spaß mit dieser pädagogischen Ausnahmsepisode.

 

 

 

 

FacebookYoutubeRSS Feed abonnieren