Der Saubere Weg

Bei diesem "Imagefilm" für MUNGOS - die prominente Reinigungsfirma und Security-Beauftragte an den ÖBB-Bahnhöfen -

handelt es sich um eines der Glanzlichter der Koloboration von Schatzl & Beitinger.

Im Jahre 2010 ließ die Firma MUNGOS einen Imagefilm in Auftrag geben,
der sowohl informieren, als auch unterhalten sollte.

Das Resultat war ein Werk von derartiger subversiver Ironie,
dass man heutzutage von TRASH sprechen würde. 

Kategorie: 

Bald wird's wieder besser

Der Wohnungslose Walter erzählt hier von seinem Abstieg in die Obdachlosigkeit, teilt mit uns seine persönlichen Lebenstiefpunkte und wie er mit diesem für jeden Betroffenen demütigten Alltag zurecht gekommen ist. "Bald wird's wieder besser" versucht dem Zuschauer einen kurzen, authentischen Einblick zu geben wie das Leben eines österreichischen Obdachlosen in Wien ausschaut und wie schwierig der Weg aus dieser Lebenslage sich gestaltet.

Kategorie: 

KONTRUST bombt sich durch die Wiener Metal-Szene

Gesehen hab ich KONTRUST erstmals auf dem Maifest 2012 im Wiener Prater. Da war die Band bereits 11 Jahre alt und wirkte trotzdem so frisch wie wenn sie nicht länger als 2 Jahre existierteDie Fangemeinde ist aber riesig, in Holland ist KONTRUST sehr bekannt, insbesondere durch die Single BOMBA! Auch auf dem Maifest war ihre LIVE-Performance überaus mitreissend und sehr umjubelt.

Bewertung: 
9
Kategorie: 

Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und Tod (2010)

Clowns scheinen auf die meisten Menschen eine zwiespältige Wirkung auszuüben. Sie sind entweder beliebt oder verhasst. Findet man ihren Auftritt komisch, bleibt man lange, auch über die Kindertage hinaus ein großer Liebhaber ihrer Kunst als Entertainer. Hat man aber als Kind ein Mal Momente erlebt, wo die grelle Maskierung des Clowns als Vertuschung seiner Frustration und Melancholie versagt, bleibt dieser entfremdende Eindruck der Skepsis oder sogar Angst ebenfalls unverloschen.

Bewertung: 
9
Kategorie: 

Darstellungen und Wirkungsweisen von Gewalt im Japanischen Film

Diese Abhandlung beschäftigt sich mit den Darstellungen von Gewalt und Sexualität im modernen japanischen Film. Hauptziel hierbei ist die Analyse, Evaluierung und Einbettung der zu beschreibenden kontroversen inhaltlichen und stilistischen Mittel in die kulturellen Hintergründe Japans. Mit dem Verweis auf die kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zum euro-amerikanischen Raum (insbesondere in Bezug zu Gewaltfilmen der USA und Italien) soll das Verständnis zu dem "Japanese Way" auch für die westliche Mentalität ermöglicht werden. 

Kategorie: 

Seiten

FacebookYoutubeRSS Feed abonnieren